Symbolbild "Solo - aber UnternehmerIn

Herausfordernd und vielfältig ist der Selbstständigenalltag. Wo anfangen und vor allen Dingen wie? Da gibt es Lieblingsaufgaben, die einem leicht fallen und deshalb immer als erstes erledigt werden, Sachen, die gerne in Vergessenheit geraten und Tätigkeiten, bei denen jede Gelegenheit genutzt wird, um doch etwas ganz anderes zu tun. Dieses Hin- und Herpendeln betrifft frisch gebackene Selbständige genauso wie die bereits Erfahrenen. Und natürlich geht eine solche Struktur des Arbeitsalltags nicht spurlos an einem vorüber. Denn es hat ja Auswirkungen, dieses sich Verzetteln, dass manche Dinge liegen bleiben, die eigentlich erledigt werden müssen.


Nehmen Sie sich als Solo-UnternehmerIn ernst!


…und gönnen Sie sich und Ihrem Business einen professionellen Rahmen. Der Begriff Solo-Unternehmen gefällt mir deshalb ausnehmend gut, schlicht und einfach wegen des Wortes „Unternehmen“. Das Wort bringt auf den Punkt, was gerne vergessen wird: Zum UnternehmerIn-Sein gehören Akquise, Vertrieb, Buchhaltung, Büroorganisation, Marketing/PR… und das nicht nur ab und zu, sondern diese Unternehmens-Bausteine wollen regelmäßig gepflegt werden. Als Solo-UnternehmerIn stehen nicht Sie als Fachfrau oder Fachmann für Ihr Produkt / Ihre Dienstleistung im Mittelpunkt und es genügt deshalb auch  nicht, sich allein auf die Erledigung dieser Fachaufgaben zu konzentrieren - was im Regelfall die Dinge sind, die einem leicht fallen und rasche Erfolgserlebnisse bringen. Vielmehr sind Sie Tag für Tag als UnternehmerIn gefordert, dass es Ihrem Business und damit auch Ihnen gut geht.  Jede und jeder hat nicht zu jedem dieser Unternehmens-Bausteine sofort „einen Draht“. Das muss auch nicht sein. Denn schließlich geht es um ein Hineinwachsen in eine neue Rolle. Dieses Hineinwachsen, also das Bewusstsein dafür, was alles als Solo-UnternehmerIn zu Ihren neuen Aufgaben gehört, ermöglicht, dass Sie sich nach und nach die notwendigen Kompetenzen selbst aneignen oder auch von extern dazuholen können.



Nehmen Sie auch andere Solo-UnternehmerInnen ernst!


….und lassen Sie nicht um sich  herum die Einzelkämpferfalle zuschnappen. Auch wenn der Begriff „Solo“ dem „Unternehmen“ vorangestellt ist, bedeutet dies keinesfalls, dass Sie alles allein tun müssen, noch dass Sie allein sind. Es gibt meist immer jemanden, der bereits über Erfahrungen auf Ihrem Gebiet oder zumindest in einem angrenzenden Bereich als Solo-UnternehmerIn verfügt. Profitieren Sie vom Wissensvorsprung derer, die vielleicht schon eine Weile in dem von Ihnen angestrebten Bereich arbeiten. Nicht alle Fehler müssen von allen wiederholt werden: Also schauen Sie sich virtuell und real um, wen es in Ihrer Sparte bereits gibt und zu wem es lohnt, Kontakt aufzunehmen oder von wem es Spaß machen könnte, zu lernen bzw. was Sie selbst anders/besser machen möchten. (Nicht nur) für alles Fachfremde ist kontinuierliches Netzwerken eine tolle Sache: Tipps, wer für Sie die Buchhaltung übernehmen könnte, wer eine gute Webdesignerin kennt oder...  Solche zeitsparenden wie qualitätsvollen Empfehlungen können Sie hier auf schnellem Weg bekommen und ebenso auch aus Ihrem Erfahrungsschatz Tipps an andere weitergeben.


In die Rolle der Solo-Unternehmerin oder des Solo-Unternehmers hineinzuwachsen, verschafft Ihnen damit jede Menge entspannender Klarheit darüber: wer Sie sind, was Sie können und was sich um Sie herum so alles tut.  Damit lassen sich bisher unzusammenhängende Einzelteile,  blinden Flecken und ausbaufähige bis Top-Kompetenzen zu einem organischem Ganzen verbinden – dem Solo-Unternehmen, das genau zu Ihnen passt und mit dem Sie erfolgreich sind.

Bildnachweis: (c) lassedesignen - Fotolia.com

Wenn Ihnen dieser Blog-Beitrag der Wortfreundin gefallen hat, wie wäre es dann damit?
"Alles, nur das nicht (1)": Marketing/PR ist für gar nicht so wenige Solo-Selbstständige nur eines: mühsam. Grund für einen kleinen Ausflug in Herz und Kopf.

Diesen Beitrag als Podcast anhören

Der Podcast zum Download als mp3

Solo - aber UnternehmerIn! (2,4 MiB)

Sie möchten die Blog-Beiträge der Wortfreundin abonnieren?

via E-Mail

Wer schreibt hier?

Annette Jäckel, Texterin und Beraterin
schreibt für mittelständische Unternehmen sowie Non-Profit-Organisationen und berät Solo-UnternehmerInnen in Sachen Marketing & PR.
Kontakt E-Mail: info(at)wortfreundin.com

Kommentar verfassen

Kommentar von Laya Kirsten Commenda

Liebe Wortfreundin,

vielen Dank für diesen Beitrag! Gibt es so ein Foto auch für weibliche Solistinnen? Das könnte ich mir dann in mein Büro neben den Zettel hängen, auf dem steht: GROW YOUR BUSINESS MUSCLES!

Mir ist eine Situation noch sehr plastisch in Erinnerung: Kurz vor meinen Schritt in die Selbstständigkeit, habe ich eine sehr erfolgreiche und erfahrene Solounternehmerin aus meiner Branche um Know-How und so etwas wie Mentoring gebeten. Als wir durch den Wald spazieren gegangen sind, meinte sie: Du bist jetzt Geschäftsfrau. Und auch wenn dir die Knie dabei zittern: Du MUSST jetzt dort und da anrufen. Du MUSST Selbstmarketing betreiben. Du MUSST dich um deine Finanzen kümmern.

Dieses ICH BIN JETZT GESCHÄFTSFRAU hat ganz schön lang gebraucht, um in all meine Körperzellen zu sickern und sich dort wirklich heimisch zu machen ...
Manchmal fühle ich mich noch immer überfordert von all dem, was ich *eigentlich* können und wissen sollte, und oft würde ich mir mehr Überblick wünschen - wo sind denn eigentlich meine blinden Flecken? Gibt's irgendetwas, das ich total übersehe? Oft ist da so ein mulmiges Gefühl .... ja, im Moment läuft's gut, aber sollte ich nicht ... dieses oder jenes ... vorbauen... vorsorgen für schlechtere Zeiten? Aber schön langsam wachse ich tatsächlich hinein in mein Unternehmerinnentum, und meine Business Muscles können sich sehen lassen - zumindest mehr als meine Bauchmuskeln ;-)

Liebe Grüße
Laya Kirsten

Antwort von Annette Jäckel

Hallo liebe Kirsten,

ich glaube, das Motiv ist noch frei: Also ran an den Basteltisch und lass die Muskeln spielen...

Du beschreibst dieses Hineinwachsen richtig klasse: Zunächst wird dem Kopf von außen etwas klar gemacht (Du bist jetzt Geschäftsfrau), wie der Körper darauf reagiert und wie sich Kopf und Körper im Wechselspiel einen Schritt nach dem anderen gegenseitig dabei unterstützen können, dass dieses Hineinwachsen auch wirklich maßgeschneidert wird und bleibt. Denn das Solo-Business verändert sich laufend (mit uns) und dann wächst man hin und wieder auch aus den schönsten Lieblingskleidungsstücken hinaus.

Herzliche Grüße,
Annette